Fair Toys

 

Stark für Menschenrechte

 

Die Religionsklasse 8ab unterstützt „Fair Toys“ und setzt sich für faire Arbeitsbedingungen in chinesischen Spielzeugfabriken ein


Weihnachten ohne Spielsachen? Nein, das wünscht sich kein Kind. Jedoch möchte auch bestimmt kein Kind, dass für die Spielwarenherstellung Menschen unwürdig behandelt werden.

 

Deshalb nutzten SchülerInnen der Katholischen Religionsklasse der Geschwister-Scholl-Realschule den Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2009, um zusammen mit dem Bündnis „Fair Toys“ auf die unmenschlichen Arbeitsbedingungen in vielen Spielwarenfabriken in China aufmerksam zu machen. In Plüschtierkostümen verkleidet und zusammen mit dem Nürnberger Christkind zogen sie am Kinder-Christkindlesmarkt viel Aufmerksamkeit auf sich, um Unterschriften gegen die schockierende Situation zu sammeln.

 

Sandra Rohde