Netzwerk und Ausstattung der GSR

Überblick über das Netzwerk und die Ausstattung der Geschwister-Scholl-Realschule

 

  • komplett vernetztes Schulhaus mit 3 IT-Räumen
  • Das Verwenden von Smartphones ist in der Schule nicht gestattet! Der Lehrer kann im Einzelfall Ausnahmen machen, um z.B. einen Versuch in Physik aufzunehmen oder neue Vokabeln in Englisch aufzunehmen. Diese Ausnahmen liegen im Ermessen der jeweiligen Lehrkraft und gelten nur für die jeweilige Unterrichtsstunde.
  • WLAN-Vernetzung mit speziellen strahlungsarm eingestellten Access-Points mit einer Abdeckung von 100% im Schulhaus.
  • BYOD (bring your own device): WLAN mit Hot-Spot: Jeder kann sein mobiles Gerät mitbringen und mit dem WLAN verbinden. Über eine Hot-Spot-Lösung werden die Benutzer erfasst. Eine Registrierung der Geräte (wie bei traditionellen Schulservern noch erforderlich, z.B. OSS der Firma Extis) entfällt. An anderen Schulen gibt es nur BYOM (bring your own MAC-Adresse), wo man erst umständlich die MAC-Adresse im Schulserver eintragen muss, damit Geräte das WLAN erst nutzen dürfen (IP-MAC-Bindung). Das gibt es zurzeit nur an der Geschwister-Scholl-Realschule. Apps kommen natürlich genauso ins Internet. Das ist an anderen Schulen nicht der Fall. Drucken in den IT-Räumen funktioniert selbstverständlich auch übers WLAN.
  • Kein Umkonfigurieren eigener Geräte notwendig: An den meisten Schulen muss man, nachdem man sein Gerät umständlich registriert hat, einen Proxy im Browser eintragen, wenn man mit eigenen Geräten ins Internet will. Und zu Hause kommt man dann nicht mehr ins Internet, wenn man den Proxy nicht entfernt. Das ist umständlich und veraltet. So eine veraltete Technik (wie z.B. bei den meisten Schulservern) gibt es an der Geschwister-Scholl-Realschule nicht.
  • Jugendschutz im WLAN: Im WLAN können nicht nur bestimmte Webseiten gesperrt werden, sondern auch über 3000 Apps. Diese App-Filterung gibt es zurzeit nur an der Geschwister-Scholl-Realschule.
  • Unabhängigkeit von bestimmten Herstellern: Die meisten Schulen fixieren sich auf iPads, manchmal sogar auf bestimmte iPad-Modelle. Bei uns ist es egal, welches Gerät man mitbringt. Jeder kann sich mit dem WLAN verbinden, kommt ins Internet oder sich entweder per App oder per Browser mit dem NAS verbinden. Office365 funktioniert bei jedem Hersteller. Man muss sich kein neues teures iPad kaufen, man kann genauso auch mit einem gebrauchten Android-Tablet oder einem Windows-Tablet das Netzwerk der Geschwister-Scholl-Realschule vollständig nutzen. Hier wird niemand ausgeschlossen, der sich kein iPad leisten kann, jedes WLAN-fähige Endgerät ist willkommen. Eine Fixierung auf iPads gibt es an der Geschwister-Scholl-Realschule nicht.
  • Tablet-Klassen: Zwei Klassen mit Android-Tablets (Samsung Galaxy Note 10.1) und eine Klasse mit Windows-Tablets (Dell Venue). Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es Tablet-Klassen an der Geschwister-Scholl-Realschule.
  • Miracast / Screen Mirroring: Alle Klassenzimmer und Fachräume sind mit einer Dokumentenkamera und einem Beamer ausgestattet. Jeder Beamer hat einen Microsoft Wireless Display-Adapter. Damit kann man drahtlos sein Windows- oder Android-Tablet bzw. Smartphone mit dem Beamer verbinden. Für Apple-Geräte stehen Apple TV im Sekretariat bereit. Damit kann jeder Lehrer und Schüler Inhalte von mobilen Endgeräten auf dem Beamer präsentieren. Das Herumschleppen von Laptops entfällt.
  • Office365 für Lehrer und Schüler der Tablet-Klassen: Sehr leistungsfähige Office-und Kommunikationsplattform mit Email, Kalender, OneDrive, OneNote, SharePoint, Aufgaben und eigene schulinterne Videokanäle. Auf diese Dienste von Office365 kann in der Schule über WLAN, in den IT-Räumen, von zu Hause aus, unterwegs mit jedem PC, Tablet oder mobilen Gerät zugegriffen werden. Diese Lösung ist leistungsfähig, zuverlässig und viel umfangreicher als Lösungen wie z.B. Open-Xchange.
  • Online-Zusammenarbeit: Schüler sowie Lehrer können gemeinsam an Dokumenten arbeiten. Die Dokumente sind in der Cloud (z.B. auf OneDrive oder SharePoint) gespeichert und für verschiedene Lehrer wie Schüler freigegeben. Diese können dann am gleichen Dokument gemeinsam arbeiten. Verschiedene Versionen von Dokumenten, die umständlich per Email hin- und her gesendet werden mit verschiedenen Arbeitsständen entfallen.
  • Schulaufgabenkalender ständig aktuell im Internet für Schüler und Eltern. Die Schulaufgabekalender der Lehrer sind im Internet veröffentlicht und ständig aktuell. Siehe http://www.gsr-nuernberg.info/index.php/fuer-eltern/schriftliche-arbeiten
  • Lean-LAN: Verzicht auf veraltete Schulserver-Lösungen mit Domaincontrollern, die für mobile Geräte und BYOD völlig ungeeignet sind.
  • Papierlose Kommunikation: Die Verwaltungsprozesse werden optimiert und die Kommunikation wird papierlos und elektronisch. Damit kann man – dank Office365 und einer cloudbasierten Lösung – ständig an jedem Ort mit jedem mobilen Endgerät auf seine Emails, Daten und Kalender zugreifen. Hier zeigt sich der Vorteil von Office355 gegenüber anderen Lösungen, wie z.B. Open-Xchange. Office 365 ist schneller, zuverlässiger und wesentlich umfangreicher als andere Lösungen. Alle Lehrer sowie die Tablet-Klassen arbeiten mit Office365.
  • Zugriff von zu Hause auf die Dokumente in der Schule: Das Schüler-NAS ist nicht nur in der Schule und im WLAN erreichbar, sondern auch von zu Hause aus. Man kann sich problemlos jederzeit von zu Hause aus mit dem Schüler-NAS verbinden und Arbeitsblätter hoch- oder herunterladen. Siehe https://www.myqnapcloud.com und dann nach gsr suchen
  • Sehr Leistungsfähiges Schüler-NAS: NAS, mit 4GBit/s mit dem Schulnetzwerk verbunden ist. Zugriff über Browser, smb und App (z.B. QFile) aus der Schule und von zu Hause.
  • Extrem leistungsfähiges Schulnetzwerk mit Gigabit-Switches ausschließlich von Cisco und HP. Zentraler L3-Switch, segmentiert in mehrere VLANs mit redundanten gebündelten Verbindungen zwischen den Switches. Ausfallsicherheit des Netzwerks durch Backup-Switches und Backup-NAS. Zwei Internetanbindungen mit Ausfallsicherheit.
  • Aktuelle Sicherheitstechnik im Schulnetzwerk auf Unternehmensniveau mit Loop-Detection (MSTP), DHCP-Snooping, ARP-Inspection und Schutz vor DoS-Attacken. Benutzerverwaltung über LDAP, Monitoring mit Nagios
  • E-Learning mit Mebis, Mediathek über Mebis für Schüler sowie Lehrer kostenlos und auch über WLAN verfügbar. Mebis für Schüler zu Hause ebenfalls verfügbar. Alle Filme aus der Mediathek könne auch auf mobilen Endgeräten angesehen werden.