Jakob Muth


Jakob Muth (1927 - 1993), kam als jüngster von drei Brüdern in dem kleinen Ort Gimbsheim am Rhein zur Welt.

Nach der Dorfschule besuchte er von 1940 bis 1944 die Ordensburg Sonthofen in Bayern.

Die dortige autoritäre Erziehung zur Gleichförmigkeit und der Ausschluss Anderer veranlassten ihn, menschlich und später auch pädagogisch

(vor allem in Bezug auf das Zusammenleben und -lernen von Kindern mit und ohne Behinderung) in die entgegengesetzte Richtung zu denken.

 

 

(Quelle: Schöler, Jutta: Jakob Muth. Ein Porträt. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung, 2013)