„Bunt ist meine Lieblingsfarbe.“

(Walter Gropius)

 

Die Partnerklassen machen unsere Schulfamilie bunter. Alle beteiligten SchülerInnen und LehrerInnen profitieren und lernen von dieser Vielfältigkeit.

 

 

Im Inklusionskurs nehmen wir uns Zeit um RealschülerInnen, die keine Partnerklasse besuchen stärker an dieser Bereicherung teilhaben zu lassen. Spielerisch und forschend entdecken die Kinder warum es wichtig und sinnvoll ist über den Tellerrand seiner eigenen Welt hinauszuschauen.

 

 

Der Kurs verbildlicht am Beispiel der Inklusion, dass Vorurteile aus Unsicherheit und Ängsten vor etwas Fremden entstehen. Gemeinsam lernen die Schüler hier Unbekanntes kennen und schätzen.

 

Miteinander, weil der Mensch als soziales Wesen am besten mit und an einem anderen Menschen lernt.

 

 

Der Kurs wird von einem Lehrer-Erzieher Tandem geleitet, die von Austausch miteinander und mit den SchülerInnen gleichermaßen profitieren.

 

 

 

»Die Fähigkeit zum sozialen Handeln kann ich nur durch soziales Handeln gewinnen. Das ist, so paradox es klingen mag, wie ein Tanz auf einem Seil, das während des Tanzens von Lehrern und Schülern geknüpft wird«

(Jakob Muth)